Verspannungen durch Dehnen der Muskulatur lösen


Wer morgens die Augen aufschlägt, weiß es bereits: Diese Nacht war nicht gut. Nicht gut für Hals, Nacken und Schultern. Denn alles fühlt sich steinhart an. Dann reicht schon eine minimale Drehung des Kopfes aus und ein stechender Schmerz fährt durch Mark und Bein. Die Muskulatur der Halswirbelsäule, des Schultergürtels und der Nackenpartie ist verspannt.

 

In der Regel lassen die Schmerzen nach ein paar Tagen zwar wieder nach und sind vergessen. Bis dahin ist jedoch jede Bewegung unangenehm und qualvoll. Hier hilft die neue Yellow-Head-Methode. Sie hat sich bewährte Behandlungsverfahren aus Medizin und Physiotherapie zur sanften Dehnung der Muskulatur rund um die Halswirbelsäule zu Nutze gemacht und löst diese Verspannungen – ganz ohne Spritzen, Tabletten oder lange Arztbesuche. Nur fünf Minuten täglich genügen und beugen vor.

 

Grund für solche Verspannungen ist unsere moderne Lebensweise: Beruflich spürt man die Überlastung, Entspannung und Ausgleich kommen dennoch zu kurz. Dazu wird fast ausschließlich im Sitzen gearbeitet – die Körperhaltung leidet: krummer Rücken, nach oben gerecktes Kinn, ein eingeklemmter Telefonhörer zwischen Schulter und Ohr. So verhärten und verkürzen sich die Muskeln, bereiten Schmerzen und auch der Kopf beginnt weh zu tun. Kurz: der Körper schlägt Alarm.

 

Ärzte und Physiotherapeuten behandeln solche Verspannungen meist mit manueller Therapie bzw. mit aktiven und passiven Techniken zur sanften Dehnung der Schulter-, Hals- und Nackenmuskulatur. Sie appellieren besonders darauf zu achten, Verspannungen aufgrund einer falschen Haltung vorzubeugen. Denn sobald die Behandlung durch den Arzt oder Physiotherapeuten beendet ist, kehren die Schmerzen aufgrund des haltungsschädlichen Alltags leicht wieder.

 

Yellow-Head-Methode ist Hilfe zur Selbsthilfe


Hier setzt die Yellow-Head-Methode an, die ein ganzheitlicher Ansatz zur Vorbeugung und Behandlung dieser Symptomatik ist. Kernstücke der Methode sind der Yellow-Head Classic und der Yellow-Head Kids, gelbe Aktivlagerungskissen für den Kopf. Durch die spezielle Formgebung findet der Kopf auf ihnen intuitiv die richtige Position.

 

Mittlerweile hat sich der Yellow-Head Classic mehr als 2.000-fach bewährt und viele physiotherapeutische Praxen haben die Yellow-Head-Methode in ihr Therapiekonzept integriert. Aus diesen Erfahrungen ist der Yellow-Head Kids entstanden, der gegen Kopfschmerzen und Verspannungen bei Schulkindern und Jugendlichen hilft.

 

Liegen Patienten nur fünf Minuten täglich auf dem Yellow-Head Classic oder dem Yellow-Head Kids, sorgt das Eigengewicht der Schultern und Oberarme für eine spürbar sanfte Dehnung der verkürzten Muskeln. Gleichzeitig bewirkt dies die Beugung der Halswirbelsäule nach vorne. Regelmäßig eingesetzt können sich so Schulter- und Nackenbereich nachhaltig entspannen, Verspannungen lockern und lösen.

 

Das tut nicht nur dem Körper gut, sondern dem gesamten Wohlbefinden. Angenehme Begleiterscheinungen sind in vielen Fällen eine verbesserte Durchblutung, geöffnete Nervenaustrittskanäle zwischen den Wirbeln und geweitete Nervenbahnen. Darüber hinaus können auch die schmerzenden Wirbelgelenke entlastet sowie die Zirkulation der Lymphe und des venösen Blutes verbessert werden. Die Yellow-Heads wirken also aktiv, während man sich entspannt.

 

Doch auch für Menschen, die nicht unter akuten Verspannungen und Spannungskopfschmerzen leiden, ist die Yellow-Head-Methode hilfreich: Denn allein das ruhige Liegen auf den Aktivlagerungskissen führt zu einem entspannenden Gefühl und der Kopf wird frei für weitere Aufgaben.

 

Weitere Informationen

Tel.: 0228 – 629178-10

www.yellow-head.de